Biographien
Michaela Hasselt, in Bad Tölz geboren, studierte an der Hochschule für Musik München bei Prof. Hedwig Bilgram und setzte ihre Ausbildung an der Hochschule der Künste Berlin bei Prof. Mitzi Meyerson sowie an der Musikhochschule Leipzig bei Prof. Christine Schornsheim (Aufbaustudium Cembalo / Hammerflügel) fort. Mit dem Konzertexamen in diesen Fächern beschloss Michaela Hasselt ihr Studium.

1995 war sie Stipendiatin des Deutschen Musikwettbewerbs als Mitglied des Trios L´Arabesque (mit Birgit Schnurpfeil, Violine und Ulrike Becker, Viola da gamba) und erhielt zudem den Förderpreis der Veith - Stiftung sowie den Musikpreis des ZONTA / International. Meisterkurse besuchte sie u.a. bei Gustav Leonhardt, Bob van Asperen und Huguette Dreyfus.

Seit 1999 ist Michaela Hasselt Dozentin für Cembalo, Generalbaß und Korrepetition an der Musikhochschule Leipzig. Sie gibt Solo- und Kammermusikkonzerte im In- und Ausland mit namhaften Ensembles wie z.B. den Berliner Philharmonikern, den Berliner Barock Solisten, dem Neuen Bachischen Collegium Musicum Leipzig, dem Gewandhausorchester Leipzig, dem Sinfonieorchester des MDR unter Dirigenten wie Ton Koopman, Howard Arman, Peter Schreier, Herbert Blomstedt, Fabio Luisi und produzierte bei Deutschland Radio Berlin, WDR , NDR , und MDR.

Außerdem ist Michaela Hasselt in verschiedenen Ensembles für Alte Musik regelmäßig tätig, so z.B. dem Freiburger Barockorchester, dem Dresdner Barockorchester, der Batzdorfer Hofkapelle, der Neuen Düsseldorfer Hofmusik und den Mitteldeutschen Barocksolisten.

Ferner wird sie als offizielle Begleiterin bei internationalen Wettbewerben eingesetzt, so z.B. beim Int. Bachwettbewerb Leipzig 1998, 2002,2004 und 2008, beim Telemann-Wettbewerb Magdeburg 2005 und beim Int. Bach - Abel - Wettbewerb Köthen 1997 und 2000. Dort erhielt Michaela Hasselt im Jahr 2000 den Sonderpreis für die beste Cembalobegleitung.